Ambulante Operationen

Wenn möglich, wird minimalinvasiven Operationstechniken der Vorzug gegeben.

Nach Entfernung eines Gewächses wird ein Gefrierschnitt durchgeführt und bei gutartigen Erkrankungen der Erhalt der Organe angestrebt, unabhängig vom Alter der Frau.

Bei bösartigen Erkrankungen ist meist ein Bauchschnitt notwendig. Der Vorfall der Beckenorgane (Harnblase, Gebärmutter, Darm) wird ebenso wie die Inkontinenz durch die Vagina operiert.

Kostenvergünstigungen für Patientinnen ohne Zusatzversicherungen können über eine Mitgliedschaft beim Verein “Freude am Leben” oder bei der Österreichischen Gesellschaft vom Goldenen Kreuze gewährleistet werden.

Operationen werden auf höchstem medizinischen Standard im Goldenen Kreuz durchgeführt. Nachbetreuung und Kontrollen erfolgen vor Ort in Baden.

Ablauf der Operation

Bitte beachten Sie, dass Sie am Operationstag sechs Stunden vor der Operation nichts essen und trinken dürfen. Für die Heimfahrt benötigen Sie eine Begleitperson oder ein Taxi, da Sie selber keinen PKW steuern dürfen. Nach dem Eingriff sollte zu Hause ebenfalls eine Betreuungsperson anwesend sein.

Verhaltensweisen nach der Operation

Nach vaginalen Operationen sollten Sie anfangs keine Tampons verwenden und keine Vollbäder nehmen, um Infektionen zu vermeiden. Körperliche Schonung und Ruhe für einige Tage tun Ihnen gut. Verspannungen am Körper sind Narkosenachwirkungen und vergehen nach 1-2 Tagen. Bitte nehmen Sie die gynäkologische Nachuntersuchung unbedingt in Anspruch. Vor allem bei Konisationen sollten Sie sich an den vereinbarten Untersuchungstermin am Folgetag halten.

Mein Angebot:

“Ganzheitliche biopsychosoziale Betreuung in allen Lebensphasen einer Frau”

Bettina Wendl, Frauenärztin